RADIO-LOG ist ein mittelständisches, ärztlich geführtes Unternehmen in Bayern. Der Betreiber Medizinischer Versorgungszentren (MVZ) kooperiert mit überregionalen Zentren für Krebspatienten und mit Kliniken, auch über teleradiologische Leistungen im Rahmen einer 24/7 Notfallversorgung mit CT. Darüber hinaus ist das Unternehmen, dessen zentrale Verwaltung ihren Sitz in Passau hat, maßgeblich am Mammographie-Screening im Bezirk Niederbayern beteiligt.

Mittelpunkt des Leistungsspektrums ist die wohnortnahe Versorgung von Patientinnen und Patienten in den medizinischen Disziplinen: Allgemein-, Kinder- und Jugendmedizin, Frauenheilkunde, Innere Medizin, Radiologie und Strahlentherapie. Mit sieben Standorten in Bayern gehört RADIO-LOG zu den führenden Anbietern strahlentherapeutischer Leistungen im Bundesgebiet.

Als Kooperationspartner von Krankenhäusern ist das Unternehmen Bestandteil der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Seit der Gründung hat RADIO-LOG über 55 Millionen Euro aus eigener Kraft investiert; zur qualitätssicheren Versorgung mit einem hohen technischen Gerätestandard, zum Wohle der Patientinnen und Patienten.

Innovative Unternehmensführung ebnet den Weg für Investitionskraft: Eine zentrale Organisation unterstützt die Standorte bei Entwicklung, IT, Einkauf, Versorgungsausbau, Abrechnung sowie Qualitätsmanagement. Das reduziert den durch gesetzliche Rahmenbedingungen gestiegenen Verwaltungsaufwand in den Praxen und schafft die Voraussetzung für eine wirtschaftliche Betriebsführung, die den Patientinnen und Patienten zu Gute kommt.

Im Jahr 1991 gründete eine Gemeinschaft, bestehend aus drei Ärzten und einer Ärztin, RADIO-LOG in Passau. Nach der Gründung von zwei eigenen Radiologie-Praxen erweiterten sie die ärztliche Gemeinschaft um weitere Fachärzte und gründeten zusätzliche Praxen an Standorten auch über die Region Niederbayern hinaus.

Die Vision einer enthospitalisierten, wohnortnahen Patientenversorgung steht schon zu Beginn der Gründungsphase des Unternehmens klar im Raum und wird vom ersten Tag an vorangetrieben. Menschen, die medizinischen Rat suchen und überweisende Ärztinnen und Ärzte erhalten bei RADIO-LOG Versorgung, Zuwendung, Information – leicht zugänglich, zügig und qualtitätssicher!

Der Passauer MVZ-Betreiber ist aus einer Gemeinschaft von Medizinerinnen und Medizinern heraus entstanden. Die Menschen, die bei und mit RADIO-LOG arbeiten – ärztliches wie nichtärztliches Personal – sind die Basis der erfolgreichen medizinischen Zuwendung für die Patientinnen und Patienten. Sie sind das Fundament von RADIO-LOG.

RADIO-LOG ist Wegbereiter der Enthospitalisierung. Neben verlässlichen Befunden und einem schnellen Draht zu RADIO-LOG trägt ein auf die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten zugeschnittenes Interieur dazu bei, Enthospitalisierung voranzutreiben – Wohlbefinden zu stärken und mentalen Rückhalt zu bieten.

Insbesondere Menschen, die aufgrund einer Krebserkrankung in der Strahlentherapie innerhalb eines bestimmten Zeitraums fast täglich behandelt werden, profitieren von einem angenehmen Ambiente. Dort und in weiteren Fachpraxen arbeitet RADIO-LOG, wo immer es möglich ist, mit einem eigenem Baukonzept. Die Farb- und Formgebung der Räumlichkeiten schafft eine positive Atmosphäre, ebenso die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Patientinnen und Patienten.

RADIO-LOG’s Praxisorganisation ist jeweils so ausgerichtet, dass die Bedürfnisse der Personen im Mittelpunkt stehen, die in den Praxen medizinische Versorgung und ärztlichen Rat suchen. Vernetzung mit Ärztinnen und Ärzten sowie mit medizinischen Kompetenzzentren in der Region ist ein wesentlicher Faktor, um Patientinnen und Patienten wohnortnah auf höchstem Niveau zu versorgen.

15

Standorte

in Bayern

350

Mitarbeitende

an allen Standorten

375.000

Patientenkontake

jährlich in unseren Praxen

6

Praxen

in Passau

54

Fachärztinnen und Fachärzte

in Anstellung

6800

Krankenhausbetten

kooperationsvertraglich pro Jahr

History

Über 30 Jahre RADIO-LOG

Vor 30 Jahren teilten eine junge Ärztin und drei junge Ärzte, die bis dahin am Klinikum Passau radiologisch tätig waren, eine ganz eigene Idee der medizinischen Versorgung und setzten ihre Vorstellungen im Jahr 1991 in die Tat um: Dres Baumgartl, Braitinger, Liebl, Schepke gründen gemeinschaftlich zwei eigene Praxen in Passau.

Hochpräzision und Menschlichkeit: In der Folgezeit nach der Gründung entwickelte sich RADIO-LOG zum Garant für Innovationsstärke und enthospitalisierte Serviceorientierung. Das Passauer Unternehmen steht bis heute und in Zukunft für einen zuverlässig hohen Qualitätsstandard in der überregionalen medizinischen Versorgung.

Die Geschichte von RADIO-LOG

April 1

1991

Kick-Off: Das junge Diagnostik-Team gründet eine ärztliche Gemeinschaft in Passau. Sie lassen sich sowohl zum ambulanten als auch zum stationären Betrieb des CTs und im Institut für MR-Tomographie und Spektroskopie am Klinikum Passau als Vertragsärzte nieder. Zusätzlich gründen sie eine radiologische Großgerätepraxis am Schießstattweg in Passau.

April 1

1994

Medizin 4.0: Die ärztliche Gemeinschaft übernimmt 1994 das Institut für MR-Tomographie und Spektroskopie von Prof. Dr. Alfred Breit. Schon in den Neunziger Jahren bot RADIO-LOG das, was heute im Rahmen der Digitalisierung des Gesundheitssektors vieldiskutiertes Thema ist. Teleradiologie und IT-Netzwerkbildung. Die Passauer führen 1998 als Pionier ein teleradiologisches Notfallversorgungssystem mit CT im Bereich mehrerer Krankenhäuser, z. B. Landkreis KH Passau ein.

April 1

2004

Ab 2004: Gründung von Strahlentherapiepraxen in Passau, Altötting, Deggendorf, Hof, Neu-Ulm und Günzburg. Der Umbau der Strahlentherapie am Klinikum Passau und die Neueröffnung der Strahlentherapie am Schießstattweg in Passau markieren den Beginn der Entwicklung neuartiger Architektur und einer Raumgestaltung, die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt stellt.

April 1

2010

Ab 2010: Integration unterschiedlicher Facharztpraxen wie Gynäkologie, Kinder- und Jugendheilkunde, Innere- und Allgemeinmedizin. RADIO-LOG begleitet den gesamten Lebenszyklus eines Menschen. Ab dem ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts ist RADIO-LOG medizinischer Versorger der ganzen Familie: von der Geburtshilfe bis zur Versorgung in Senioreneinrichtungen.

April 1

2020

Next-Gen: Der Aufbruch in die neue Dekade – beginnend pandemiegeprägt, dennoch zuversichtlich. RADIO-LOG investiert in neue Technologie für die Standorte und leitet den Generationswechsel in der Führungsstruktur ein. Neue Partnerschaften und Kooperationen wie das Brustzentrum Passau weisen in die Zukunft.

RADIO-LOG stellt sich vor

Klicken Sie auf das Video und sehen Sie was RADIO-LOG ausmacht.