MR-Angiographie


Die MR-Angiographie ist eine schonende Möglichkeit der Gefäß-Diagnostik. Mit diesem Verfahren können arterielle und venöse Gefäße ohne Röntgenstrahlen dargestellt werden.

Dank moderner Technik sind wir in der Lage, detailgenaue Gefäßdarstellungen aller Körperregionen, bis auf die Herzkranzgefäße, anzufertigen. Je nach Fragestellung kommt Kontrastmittel zum Einsatz, das wir über die Armbeuge einbringen.

Mit Hilfe dieser Untersuchung können eingeengte (Stenosen) oder aufgeweitete (Aneurysmen) Gefäße, Gefäßverlagerungen, Blutgefäßneubildungen, Blutgerinnsel (Thromben) oder Gefäßverschlüsse bzw. Durchblutungsstörungen dargestellt werden.

Wichtig ist: Vor Beginn der Untersuchung müssen alle metallischen Gegenstände wie Schlüssel, Uhren oder Hörgeräte sowie auch Scheck- oder Kreditkarten abgelegt werden. Bitte geben Sie an, wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen oder wenn metallhaltige Implantate und Fremdkörper vorliegen, insbesondere:

  • Gefäßstützen wie Stents
  • Gefäßclips
  • künstliche Herzklappe
  • Insulinpumpe
  • Metallsplitter

Standort


Das Behandlungsangebot bieten wir an diesen RADIO-LOG Standorten: