Amblyopiescreening


Das Amblyopiescreening ist eine Vorsorgeuntersuchung, um Sehschwächen und Augenprobleme wie Anisometropie (unterschiedliche Refraktionswerte beider Augen), Astigmatismus (Stabsichtigkeit = Hornhautverkrümmung), Myopie (Kurzsichtigkeit), Hyperopie (Weitsichtigkeit), Strabismus (Schielen), Anisokorie (unterschiedliche Pupillendurchmesser beider Augen) zu erkennen.

Die Untersuchung findet computergestützt statt, nicht mit Hilfe der aus dem Sehtest bekannten Tafel.

Eine Sehschwäche sollte bei Kindern möglichst frühzeitig erkannt und behandelt werden. Je später die Behandlung beginnt, desto stärker sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Behandlungserfolgs.

Da das gesunde Nachbarauge eine Sehschwäche des anderen Auges kompensiert, fällt eine Sehbehinderung im Alltag meist nicht auf.

Das Amblyopiescreening ist eine zusätzliche Vorsorgeleistung, die von manchen Krankenkassen übernommen wird, anderenfalls als Selbstzahlerleistung (IGeL) angeboten werden kann.

Standort


Das Behandlungsangebot bieten wir an diesen RADIO-LOG Standorten: