RADIO-LOG Strahlentherapie

RADIO-LOG Standorte und Fachrichtungen

Die RADIO-LOG Schmerztherapie schafft bei chronischen Gelenk- und Weichteilerkrankungen Abhilfe durch Bestrahlung.

Es gibt neue Hoffnung f├╝r alle, die unter chronischen Schmerzen leiden:
Schmerz-Therapie durch Bestrahlung.

Die Ausgangslage.

Oft leiden Patienten mit chronischen Gelenk- oder Weichteilerkrankungen an Schmerzen und Bewegungseinschr├Ąnkungen. Nicht immer f├╝hren medikament├Âse oder physiotherapeutische Ma├čnahmen zu einer ausreichenden Linderung der Beschwerden. Das bedeutet: Die Schmerzen h├Âren nicht auf. Die Bewegungen werden immer schwerer. Der Alltag wird zunehmend beeintr├Ąchtigt.

Schmerztherapie bei RADIO-LOG

Besserung der Beschwerden durch Strahlentherapie.

Strahlen haben eine entz├╝ndungshemmende und schmerzstillende Eigenschaft, wodurch ein deutliches Nachlassen von Gelenkbeschwerden, Sehnen- oder Schleimbeutelentz├╝ndungen usw. in den bestrahlten Gebieten bewirkt wird. Dieser Effekt kann bei einer Strahlentherapie bereits durch sehr geringe Bestrahlungsdosen erzielt werden. Daher wird die Strahlentherapie heutzutage zunehmend auch au├čerhalb der Tumorbehandlung eingesetzt: Patienten mit chronischen Schmerzen bei Gelenk und Weichteilerkrankungen profitieren nun auch von einer Strahlentherapie, die in sehr niedriger Dosierung und unter ganz anderen Voraussetzungen als in der Krebsbehandlung verabreicht wird.

Je fr├╝her, desto besser.

Die Erfolgsaussichten einer Schmerz-Bestrahlung sind besonders gro├č, wenn die Behandlung m├Âglichst fr├╝h einsetzt. Dann sind noch keine oder nur geringe chronische Ver├Ąnderungen vorhanden. Bei Vorliegen ausgepr├Ągter chronischer Sch├Ąden wie z.B. Verkn├Âcherungen oder Deformationen ist die Aussicht auf Beschwerdelinderung nicht mehr optimal. Dennoch sind auch hier oft durch die weiter bestehenden Entz├╝ndungsvorg├Ąnge deutliche Besserungen zu erreichen. Bevor es zu belastenden Ma├čnahmen wie z.B. operativen Eingriffen kommt, kann fast immer ein Behandlungsversuch mit einer Schmerz-Bestrahlung unternommen werden. Sollte der gew├╝nschte Erfolg nicht eintreten, so kann eine Operation jederzeit ohne erh├Âhtes Risiko durchgef├╝hrt werden.

Strahlentherapie bei gutartigen Erkrankungen.

Gutartige Krankheitsbilder gehen vielleicht weniger mit Schmerzen, daf├╝r aber mit sonstigen Beeintr├Ąchtigungen einher. Dazu geh├Âren z.B.:

  • Fibrosen ├╝berschie├čende
  • Narbenbildungen (Keloide)
  • Krankhafte Verkalkungen (z.B. nach Gelenkersatz)
  • Endokrine Orbitopathie

Auch in vielen dieser F├Ąlle kann eine Bestrahlung bei rechtzeitiger Anwendung eine Besserung erbringen.

Ablauf der Strahlentherapie RADIO-LOG

Diese Art der Schmerz-Therapie ist eine Kassenleistung.

Die Kosten einer Schmerz-Bestrahlung werden durch die gesetzlichen und privaten Krankenkassen ├╝bernommen. Im Normalfall erh├Ąlt der Patient eine ├ťberweisung von seinem Hausarzt, seinem Orthop├Ąden oder einem anderen betreuenden Arzt.

Noch Fragen? Wir antworten gerne.

Wenn Sie sich n├Ąher f├╝r diese Therapien interessieren, dann sprechen Sie uns bitte an. Ein Telefonanruf, eine E-Mail, auch ein Fax gen├╝gen und wir nehmen Kontakt auf. Gerne erl├Ąutern wir auch Ihrem behandelnden Arzt das Prinzip und die Bedingungen der Therapie. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.

Vor der Behandlung:

Nach einem Vorgespr├Ąch und der Vermessung der betreffenden K├Ârperregion durch eine Computertomographie, wird die korrekten Strahlendosis berechnet, die genau auf die schmerzhafte Stelle eingegrenzt und gezielt verabreicht wird.

W├Ąhrend der Behandlung:

Die Behandlung erstreckt sich in der Regel ├╝ber einen Zeitraum von 2-3 Wochen. In dieser Zeit finden sechs bis zehn Bestrahlungssitzungen statt, bei denen die betroffenen Gelenke und Regionen des K├Ârpers f├╝r wenige Sekunden mit niedrig dosierten Strahlen behandelt werden. Oft ist nach Beendigung dieser Bestrahlungsserie schon eine wesentliche Besserung erreicht. Sollten noch Restbeschwerden bestehen, sollte die Therapie nach sechs Wochen erg├Ąnzend noch einmal durchgef├╝hrt werden.

Die Wirkungsweise einer Schmerztherapie:

Schmerztherapie bei RADIO-LOG
Bei einer Gelenk- oder Weichteilerkrankung werden Schmerzen fast immer durch Entz├╝ndungszellen mitverursacht, die entz├╝ndungsvermittelnde Botenstoffe aussch├╝tten. Die Schmerz-Bestrahlung bewirkt eine Abnahme dieser Botenstoffe und somit auch der Schmerzen. In den ersten Tagen einer Schmerz-Bestrahlung kommt es manchmal kurzfristig zu einer leichten Schmerzzunahme, die als positives Zeichen zu werten ist: Der K├Ârper ÔÇ×reagiertÔÇť.

Die komplette Schmerzlinderung tritt fr├╝hestens gegen Ende der Behandlungsserie ein, oft sogar auch erst nach zwei oder drei Wochen. In vielen F├Ąllen kommt es durch die Bestrahlung zu einer Besserung der Schmerzen und der Beweglichkeit und oft verschwinden die Beschwerden sogar ganz.

Studien beweisen die Wirkung:

Behandelbare Krankheitsbilder sind z.B.:

  • Degenerative und entz├╝ndliche Ver├Ąnderungen der Schulterweichteile, Arthrose des Schultergelenks (Periarthritis humeroscapularis)
  • Tennisellbogen, Golferellenbogen
  • Arthrose der Fingergelenke, Rhizarthrose (Arthrose des Daumensattelgelenkes)
  • Fersensporn
  • Knie-, H├╝ftgelenksarthrose
  • Schleimbeutelentz├╝ndungen (Bursitiden)

Patienten mit diesen Erkrankungen berichten nach einer Schmerz-Bestrahlung in 50-90% der F├Ąlle ├╝ber einen R├╝ckgang der Beschwerden.

Bestehen Nebenwirkungen und Risiken durch die Strahlen?

Die Strahlen, die bei dieser Art der Schmerztherapie eingesetzt werden, sind von der Intensit├Ąt her mit der Strahlentherapie in der Krebsbehandlung nicht zu vergleichen. Die niedrig dosierte Schmerz-Bestrahlung verursacht keine Hautr├Âtungen, kein Unwohlsein oder sonstige akute Nebenwirkungen. Diese Bestrahlung wird sehr gut vertragen und ist v├Âllig schmerzfrei.

Bei der Schmerz-Bestrahlung werden das Strahlenfeld und die Strahlendosis m├Âglichst klein gehalten. Es wird darauf geachtet, dass sich die Strahlen nicht auf innere Organe ausdehnen. Dadurch besteht allenfalls ein theoretisches Risiko f├╝r die Entstehung krankhafter Zellver├Ąnderungen: Das Strahlenrisiko durch eine Schmerz-Therapie ist so minimal, dass es nicht genau beziffert werden kann. Es entspricht in etwa der ÔÇ×GefahrÔÇť eines ├ťberseeflugs, einer ausgedehnten Bergwanderung oder der Autofahrt zu Ihnen nach Hause.

Schmerztherapie bei RADIO-LOG

[Edition RADIO-LOG] Nr. 8
Schmerztherapie

Edition Flyer Nr. 8 RADIO-LOG - Schmerztherapie
Hier k├Ânnen Sie sich unseren Flyer zur Schmerztherapie ansehen und herunterladen. Zum Download

Die Schmerztherapie wird an folgenden Standorten angeboten:

Strahlentherapie Alt├Âtting

Tel.: 0851-50198 0

Strahlentherapie G├╝nzburg

Tel: 08221-36750 530

Strahlentherapie Hof

Tel.: 09281-140369-0

Strahlentherapie Neu-Ulm

Tel.: 0731-155383-0

Strahlentherapie am Klinikum Passau

Tel.: 0851-50198 560

Strahlentherapie Passau Schie├čstattweg

Tel.: 0851-50198 0