Strahlentherapie in Altötting

RADIO-LOG Standorte und Fachrichtungen

Folgendes sollten Sie während der Bestrahlungszeit beachten:

Hautpflege im Bestrahlungsgebiet.

Verhaltensmaßregeln Strahlentherapie RADIO-LOG

Die Haut soll schonend und möglichst trocken gepflegt werden. Seife, Deodorants oder ähnliches sollten nicht benützt werden. Sollte es zu einer auffälligen oder schmerzhaften Hautreaktion kommen, so besprechen Sie die weitere Hautpflege bitte mit Ihrem Arzt.

Waschen Sie die Haut mit lauwarmem Wasser möglichst ohne Seife und vermeiden Sie Vollbäder, Schwimmbäder, Kratzen, Reiben (zu enge Kleidungsstücke) sowie Massagen und Pflaster, wenn sie nicht ausdrücklich erlaubt werden. Unterlassen Sie Sonnenbäder oder andere Bestrahlungen und seien Sie auch nach der Therapie damit vorsichtig. Sauna kann die Neigung zu einem Armödem begünstigen.

Mundpflege bei Bestrahlungen im Hals- und Mundbereich.

Eine sorgfältige Mundhygiene ist erforderlich. Wir empfehlen Ihnen häufiges Mundspülen bzw. Gurgeln (z.B. mit kaltem Salbeitee). Falls Schmerzen oder Entzündungen an der Mundschleimhaut bestehen, wird Ihnen der Arzt weitere Medikamente zur lokalen Anwendung oder zum Einnehmen verschreiben. Verwenden Sie einen elektrischen Rasierapparat und eine weiche Zahnbürste. Eine ergänzende wöchentliche Zahnpflege mit besonders fluoridhaltiger Creme (Elmex Gelee) kann Karies vorbeugen. Vor Beginn einer Bestrahlung ist ein Besuch beim Zahnarzt zur Überprüfung des Zahnstatus notwendig.

Nicht Rauchen. Gesunde Ernährung.

Verhaltensmaßregeln Strahlentherapie RADIO-LOG

Eine spezielle Diät ist nicht erforderlich. Eine nahrhafte, ausgewogene Kost und viel Flüssigkeit (ca. 2 Liter pro Tag) sind besser als Diäten. Bei Bestrahlungen im Bereich des Mundes und Halses, der Speiseröhre oder des Magen-Darm-Traktes ist der Genuss scharfer, säurehaltiger, heißer Speisen sowie Salaltwürze für die Dauer der Bestrahlung zu vermeiden. Bei Durchfall oder Unwohlsein des Bauches, ist eine leicht verdauliche Ernährung mit Weißbrot, leichten Mehlgerichten oder Milchprodukten in kleinen Portionen vorzuziehen.

Lässt der Appetit nach, versuchen Sie mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag zu verteilen. Alkohol sollte jedoch vermieden werden. Das Rauchen sollten Sie unbedingt unterlassen oder zumindest einschränken. Nach den Bestrahlungen sollten Sie 1 bis 2 Stunden ausruhen. Extreme körperliche Anstrengungen sollten vermieden werden, leichte sportliche Aktivitäten (Spazierengehen, Gymnastik) sind erlaubt.

Was geschieht nach der Behandlung?

Es gibt keine Untersuchungsmethode, die den dauerhaften Erfolg einer Strahlenbehandlung oder anderen Krebstherapie direkt bei Behandlungsende nachweisen kann. Deshalb sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen notwendig, da Nebenwirkungen als Folge der Strahlentherapie auch nach längerer Zeit auftreten können. Die erste Untersuchung erfolgt i.d.R. nach sechs Wochen, weitere Nachuntersuchungen beim Strahlentherapeuten werden (meist in jährlichen Abständen) für eine Dauer von 5 Jahren folgen. Parallel dazu sollten Sie sich bei weiteren Fachärzten zur Tumor-Nachsorge vorstellen.

Medizinisches Versorgungszentrum am Standort Vinzenz-von-Paul-Str. 8-10 in Altötting
RADIO-LOG Altötting | Fachbereich: Strahlentherapie | Ärztliche Leitung: Dr. med. Bertram Roßkopf
Tel.: 08671-92606-0 | Vinzenz-von-Paul-Str. 8-10 84503 Altötting | strahlentherapie-altoetting@radio-log.de